Iran Rundreise - Märchen aus 1001 Nacht

Eine spannende Rundreise voller Höhepunkte wartet auf Sie! Reisen Sie auf den Spuren des antiken Persiens in Persepolis, lassen Sie sich von der Magie Isfahans verzaubern, spüren Sie den modernen Puls der Zeit in der Metropole Teheran und lauschen Sie dem Klang der Nachtigallen in Shiraz. Entdecken Sie ein faszinierendes Land und seine gastfreundlichen Menschen mit ihrer Herzlichkeit. Die kulturellen Schätze und die landschaftliche Schönheit des Irans werden Sie in ihren Bann ziehen. Persien wartet darauf, von Ihnen entdeckt zu werden!

Reisverlauf, Märchen aus 1001 Nacht, Iran Rundreise, Reisebeschreibung

Reiseinformationen

Reiseverlauf

12 Tage
Teheran – Kashan – Isfahan – Yazd – Shiraz

Ihre persönlichen Specials

  • Jede Reise ein Unikat - in Handarbeit nach Ihren Wünschen entworfen
  • Sorgfältig für Sie ausgewählte Hotels
  • Persönliche Ansprechpartner vor, während und nach Ihrer Reise
  • Sicherheit und Flexibilität durch einen privaten, englischsprachigen Driverguide
  • Faszinierende Metropole Teheran
  • Durchstreifen Sie geschäftige orientalische Basare
  • Prächtige Kaufmannshäuser von Kashan
  • Shiraz, die Stadt der Dichter
  • Persepolis – eine der faszinierendsten Ruinenstätten der Welt
  • Yazd – die letzte Stadt in typischer Lehmbauweise
  • Geheimnisvolle Türme des Schweigens
  • Fühlen Sie sich in Isfahan in die Märchen aus 1001 Nacht zurück versetzt
Azadi Monument, Teheran, Iran Rundreise
1. Tag Ankunft in Teheran

Herzlich willkommen im Iran. Am internationalen Flughafen Imam Khomeini in Teheran werden Sie von Ihrer Reiseleitung bereits erwartet und herzlich in Empfang genommen. Gemeinsam fahren Sie zu Ihrem Hotel. Je nach Ankunftszeit können Sie bereits mit ersten Besichtigungen beginnen oder sich zunächst etwas im Hotel ausruhen. Übernachtung in Teheran.

2. Tag Entdeckungen in der Hauptstadt

Nach einem gemütlichen Frühstück begeben Sie sich heute gemeinsam mit Ihrer persönlichen Reiseleitung auf Stadtbesichtigung. Ein Besuch im Saadabad-Palast (die erste Sommerresidenz der qajarischen Könige) lässt Sie am Zauber des Orients teilhaben. Die weitläufige Anlage umfasst 18 Paläste: besonders sehenswert sind der weiße und der grüne Palast. Der weiße Palast ist mit 54 Räumen und 5000 Quadratmetern der Größte. Im grünen Palast ist noch die edle Ausstattung der Shah-Zeit zu bewundern. Auch der Niavaran Palast lohnt einen Besuch. Mohammed Reza Shah ließ ihn in den 60er Jahren im modernen Stil errichten. Zum Abschluss des Tages bummeln Sie über den Großen Basar, der mit etwa 10 km Länge und 30.000 Geschäften und Werkstätten zu den größten der Welt zählt – quasi eine Stadt in der Stadt. Übernachtung in Teheran.

Niavaran Palace, Teheran, Iran Rundreise
Golestan Palast, Teheran, Iran Rundreise
3. Tag Besuch der Pilgerstadt Qom

Heute setzen Sie Ihre Besichtigungen in Teheran fort. Sie besuchen den Golestan Palast (UNESCO Weltkulturerbe), das archäologische Museum (Nationalmuseum) sowie das Juwelen- und Teppichmuseum. Dann verlassen Sie die Hauptstadt und fahren weiter nach Kashan. Unterwegs stoppen Sie in der Pilgerstadt Qom. In der Metropole des schiitischen Islams haben Sie Gelegenheit, die Atmosphäre im Heiligtum Fatima Masumeh zu spüren. Sie gehörte der Prophetenfamilie an und das Grabmal, das ihr zu Ehren ab dem Jahr 819 errichtet wurde, ist über die Jahre immer weiter ausgebaut worden, sowie mit Fliesen und Spiegelmosaiken ausgekleidet worden. Am späten Nachmittag erreichen Sie die Stadt Kashan, am Wüstenrand des großen Salzsees. Übernachtung in Kashan.
Hinweis: Mit Ausnahme des Golestan Palastes und des Juwelenmuseums sind alle Museen in Teheran montags geschlossen. Die Besichtigungen werden entsprechend Ihrem Reisetermin angepasst. Nicht-Muslime ist in Qom der Zutritt in das Innere des Schreins nicht erlaubt, es ist nur eine Außenbesichtigung möglich. 

4. Tag Die Bürgerhäuser von Kashan

In keiner anderen iranischen Stadt gibt es eine so hohe Dichte an Bürgerhäusern. Denn Kashan war dank des Teppichhandels, der Rosenwasser- und Keramikherstellung eine Stadt reicher Kaufleute. Ihre großzügige Bauweise, die Wasserbassins und eigene Hammams umfasst, und die reiche Ausstattung der Räume sind absolut sehenswert und geben einen Einblick in das Leben des iranischen Bürgertums. Besonders prunkvoll ist das Haus Boroujerdi mit einem typisch iranischen Garten. Außerdem sehen Sie den Sialk-Siedlungshügel mit Siedlungsspuren aus dem 7. Jahrtausend v. Chr. und die Fin-Gartenanlage. Es heißt, es ist die älteste existierende Gartenanlage im Iran (aus dem 6. Jhd. v. Chr.). Mit dem Auto geht es weiter Richtung Isfahan. Auf dem Weg besuchen Sie das „rote Dorf“ Abyaneh, dessen Lehmziegelhäuser sich an einen Hang schmiegen. Bei einem Spaziergang können Sie die Dorfbewohner einen alten persischen Dialekt sprechen hören. Auch eine kleine Moschee mit blauer Kuppel lädt zum Besuch ein. Dann endlich erreichen Sie die bezaubernde Stadt Isfahan – willkommen in 1001 Nacht. Übernachtung in Isfahan.

Khan e Ameriha Haus, Kashan, Iran Rundreise
Lotfollah Moschee, Frauenmoschee, Isfahan, Iran Rundreise
5. Tag Kulturmetropole Isfahan

Ein ganzer Tag voller Höhepunkt wartet auf Sie! Eine Besichtigung der Kulturmetropole des Iran beginnt man am besten am Imam-Khomeini-Platz. Er ist der zweitgrößte Platz der Welt – nach dem Platz des Himmlischen Friedens in Peking. Um ihn herum sehen Sie die imposante Imam-Moschee, die Scheikh-Lotfollah-Moschee (auch Frauenmoschee genannt, da auch Damen zugelassen waren) sowie den Alighapoo-Palast. Dessen Name bedeutet „Hohe Pforte“, denn der Palast bildet den Eingang zum Palastbezirk, der westlich des Platzes liegt. Anschließend schlendern Sie noch gemütlich über den legendären Basar, wo Sie Ihr Glück beim Handeln und Feilschen versuchen können. Lassen Sie den Tag entspannt ausklingen! Wie wäre es mit einem Besuch eines bezaubernden Teehauses?  Übernachtung in Isfahan.

6. Tag Weitere Besichtigungen in Isfahan

Nach einem ausgiebigen Frühstück geht es weiter mit Isfahan, denn von dieser Stadt kann man nicht genug bekommen. Zusammen mit Ihrem Reiseleiter besichtigen Sie die geschichtsträchtige Freitagsmoschee, eine 1000 Jahre alte Vereinigung von vor- und islamischer Architektur und Kunst, die christlich-armenische Vank-Kathedrale in der von Schah Abbas dem Großen für armenische Übersiedler erbautem Stadtteil Djolfa. Nach einer Pause geht es zu dem Audienzpalast der Könige, auch Vierzig-Säulen-Palast genannt. Ein abendlicher Spaziergang an den antiken Brücken am Zayandehfluss rundet den ereignisreichen Tag ab. Genießen Sie die besondere Stimmung am Fluss und mischen Sie sich unter die Einheimischen. Übernachtung in Isfahan.

Vank Kathedrale, Isfahan, Iran Rundreise
Castle Meybod, Narin, Iran Rundreise
7. Tag In die Wüstenstadt Yazd

Ein neuer Tag, ein neues Ziel: Sie setzen Ihre Reise in Richtung Yazd fort. Die Fahrt führt immer weiter entlang des Wüstenrandes. Unterwegs besichtigen Sie in Meybod die Narin Burg und die renovierte Karawanseri Robat mit dem Kühlhaus sowie einer Keramikwerkstatt. Sie passieren auch die Stadt Nain, die an einer wichtigen Nebenader der ehemaligen Seidenstraße liegt. Sehenswert sind die Freitagsmoschee und ein traditionelles Kaufmannshaus, das heute ein ethnographisches Museum beherbergt – das Haus Pirnia. Vorbei an beeindruckenden Gebirgslandschaften geht es bis nach Yazd, eine der ältesten Städte des Irans und in traditioneller Lehmbauweise erbaut. Übernachtung in Yazd.

8. Tag Auf den Spuren der Zoroastrier

Der heutige Tag steht zunächst im Zeichen der Lehren Zarathustras, einer vorislamischen Religion, die auf drei Grundpfeilern basiert: Gutes denken, Gutes reden und Gutes tun. Derzeit leben im Iran noch ca. 20.000 Zoroastrier, davon viele in Yazd. Sie fahren zu den „Türmen des Schweigens“, in denen früher offene Leichenbestattungen von Anhängern des zoroastrischen Glaubens stattfanden. Anschließend sehen Sie den neuen zoroastrischen Feuertempel. Man sagt, dass das Feuer in seinem heiligen Inneren bereits seit 1500 Jahren brennt. Zurück in Yazd sehen Sie die Windtürme sowie die Freitagsmoschee mit den höchsten Minaretten im ganzen Land. Desweiteren können Sie den Kuppelbau mit den Grabmausoleen bestaunen. Unter anderem ist hier Sezed Rokn o Din, der Erbauer der Freitagsmoschee, bestattet. Nach einer Pause unternehmen Sie noch einen Spaziergang durch die Altstadt bis zum Gefängnis des Alexander und dem Heiligtum der 12 Imame. Nicht verpassen sollten Sie einen Besuch in einem Zurkaneh, einem so genannten „Krafthaus“. Hier üben sich die iranischen Männer in traditionellen Kampfsportübungen. Als Geräte werden unter anderem schwere Holzkeulen benutzt und die Übungen teils mit tanzähnlichen Einlagen kombiniert. Übernachtung in Yazd.

Schweigende Türme, Yazd, Iran Rundreise
Grab von Cyrus des Großen, Pasargadae, Iran Rundreise
9. Tag Altpersische Residenzstadt Pasargadae

Nach dem Frühstück verlassen Sie Yazd und brechen auf nach Shiraz. Genießen Sie die abwechslungsreiche Fahrt und lassen Sie sich treiben von Ihren Eindrücken. In Abarkouh besuchen Sie das aus Lehm gebaute und unterkellerte Kühlhaus sowie die Freitagsmoschee. Nach einer Rast unter der über 4000 Jahre alten einsamen Zypresse von Abarkouh, führt die Reise weiter nach Pasargadae, der Residenzhauptstadt des Gründers des Achämenidischen Weltreiches, Kyros der Große. Dort besichtigen Sie die weitflächige Anlage und verschaffen sich einen Überblick über diesen geschichtsträchtigen Ort. Am Abend erreichen Sie die zauberhafte Stadt Shiraz. Übernachtung in Shiraz.

10. Tag Persepolis & die Felsengräber von Naqsh-e-Rostam

Heute unternehmen Sie einen Ausflug in das altpersische Persepolis (UNESCO Weltkulturerbe), der antiken achämenidischen Hauptstadt des Perserreiches, erstmalig 520 v. Chr. erbaut von Darius I. Noch heute zeugen die Ruinen der ehemaligen Palaststadt von der früheren Pracht. Nach einer ausführlichen Besichtigung fahren Sie gegen Mittag nach Naqsh-e-Rostam und besichtigen die Nekropole der Achämeniden, die in Form von Felsengräbern im steilen Berghang zu sehen sind. Sie besuchen auch die Felsreliefs von Naqsh-e-Rajab. Dann geht es zurück nach Schiraz, wo Sie noch einen Spaziergang in der Parkanlage des Koran Tors unternehmen. Am frühen Abend statten Sie der Gartenanlage mit dem Grabmausoelum von Hafez, einem sehr bekannten iranischen Dichter, einen Besuch ab. Im Übrigen hat Goethe einige Verse von Hafez in seinem Werk  „West-östlicher Divan“ (1819) zitiert. Übernachtung in Shiraz.

Antike Hauptstadt Persepolis, Iran Rundreise
Narenjesetan Garten, Shiraz, Iran Rundreise
11. Tag Stadt der Rosen und Nachtigallen

Mit Shiraz verbinden viele Menschen zwei Dinge: Sie ist die Stadt der Dichter und die Stadt der Gärten und Parks. Sie beginnen Ihre heutigen Besichtigungen mit einem Spaziergang zur eindrucksvollen Festung Karim Khan, im Zentrum der Stadt. Parallel zu den Festungsmauern verlaufen die Residenzgebäude Vakil Karim Khan Zands. Der Vakil Komplex mit der Vakil Moschee und dem Vakil Basar ist einer der bekanntesten Stadtkomplexe der islamischen Baukunst im Iran. Der überkuppelte Vakil-Basar zählt zu den schönsten des Landes und bietet nach wie vor ein reichhaltiges Angebot an Gewürzen, Textilien und Kunsthandwerk. Der Shah-e-Cheraq Schrein ist das drittwichtigste Heiligtum für Schiiten im Iran. Die Kuppel ist in Knospenform erbaut, die typisch für Shiraz ist und die Innenräume sind mit prächtigen, funkelnden Spiegelmosaiken verziert. In der Nasr-ol-Molk Moschee sind besonders die bunten Glasfenster sehenswert und im Nasr-ol-Molk Haus die kostbare Innenausstattung aus der Qajarenzeit. Natürlich besuchen Sie auch einige der zahlreichen Gärten der Stadt wie den Narenjestan-Garten mit dem Zinat-ol-Molk-Haus und den Botanischen Garten Eram der Universität Shiraz. Lassen Sie diesen eindrucksvollen Tag bei einem Tee in einem der zahlreichen Teehäuser geruhsam ausklingen. Übernachtung in Shiraz.

12. Tag Abreise von Shiraz

Khoda hafez und auf Wiedersehen! Heute heißt es leider schon wieder Abschied nehmen von diesem faszinierenden Land. Sie werden in Ihrem Hotel abgeholt und zum Flughafen gebracht. Mit 1001 neuen Eindrücken im Gepäck treten Sie die Heimreise an. Vielleicht kehren Sie eines Tages hierher zurück!

Heimflug, Teheran, Iran Rundreise

Preise

Aus Ihren Träumen und unserer Leidenschaft werden Ihre Reise und Ihr Preis. Bitte kontaktieren Sie uns für Ihr maßgeschneidertes Angebot.
Der Reisebeginn ist täglich möglich. Sie reisen individuell mit Ihrem persönlichen Reiseleiter. Ein Anschluss an eine Gruppe ist nicht möglich.

Seidenstraße Rundreisen

Wir beraten Sie gerne persönlich.

+49 (0) 89-127091-0

Mo - Fr von 08:00 Uhr bis 20:00 Uhr | Sa von 09:00 Uhr bis 18:00 Uhr
Bitte vereinbaren Sie einen Termin. Gerne außerhalb der Geschäftszeiten.