Alles rund um Armenien


Armenien Reiseinformationen

Einreise/Ausreise

EU-Staatsangehörige können visumfrei nach Armenien einreisen und sich dort bis zu 180 Tage pro Kalenderjahr aufhalten. Die Einreise muss unbedingt mit einem gültigen Reisepass erfolgen, der nach Ausreise noch weitere 5 Monate gültig ist. Der Personalausweis reicht nicht aus. Reisen Minderjährige in Begleitung nur eines Elternteils, können die Grenzbehörden bei Ein- und Ausreise die Vorlage einer schriftlichen, notariell beglaubigten Einwilligungserklärung des anderen Elternteils verlangen. Bei der Ausreise Minderjähriger wird die Vorlage einer Fotokopie der Personalienseite des Passes verlangt. Fertigen Sie diese am besten vorab an, um längere Wartezeiten beim Check-in zu vermeiden.

Geld und Bezahlung vor Ort

Die Landeswährung ist Dram (internationale Abkürzung AMD), 1 Dram sind 100 Luma. Der momentane Wechselkurs (Stand: Juni 2018) beträgt: 1 Euro = 569,14. Euro können Sie vor Ort tauschen. Prüfen Sie Ihr Geld beim Rücktausch – es sollen Fälschungen in Umlauf sein. In der Innenstadt Jerewans können Sie an Geldautomaten – auch über die EC/Maestro-Karte – Geld abheben. Außerhalb der Hauptstadt ist die Bargeldversorgung über Geldautomaten nicht flächendeckend möglich. Kreditkarten werden von höherwertigen Hotels, Geschäften und Restaurants akzeptiert, jedoch kann es zu technischen Schwierigkeiten kommen. US$-Noten neueren Datums und Euro können getauscht werden, den Geschäften ist es offiziell nicht gestattet, ausländische Währung anzunehmen.

Panorama, Yerevan, Armenien Rundreise

Gesundheit

Die medizinische Versorgung entspricht nicht immer dem mitteleuropäischen Standard. Bitte beachten Sie, dass Arztrechnungen bar zu bezahlen sind. Die im ganzen Land gültige kostenlose Notrufnummer ist die 103. Es ist ratsam, eine Reiseapotheke mitzuführen, die Mittel gegen Magen-Darm-Beschwerden und Kreislaufschwäche sowie ärztlich verordnete Medikamente enthält.
Für Armenien sind keine Impfungen vorgeschrieben. Das Auswärtige Amt empfiehlt aber einen Impfschutz gegen Tetanus, Diphtherie, Polio und Hepatitis A, bei einem Langzeitaufenthalt über 4 Wochen oder besonderer Exposition auch gegen Hepatitis B, Tollwut und Typhus. Die Standardimpfungen gemäß aktuellem Impfkalender des Robert-Koch-Institutes (www.rki.de) für Kinder und Erwachsene sollten anlässlich einer Reise überprüft und vervollständigt werden.

Von Juni bis Oktober herrscht im westlichen Tiefland ein geringes Risiko für Malaria tertiana (Plasmodium vivax). Wenn Sie sich in diesen Gebieten aufhalten, sollten Sie eine entsprechende Vorsorge mit Insektenschutzmitteln und langer Kleidung treffen, um Stechmücken abzuwehren, da diese Malaria übertragen können.
Bitte trinken Sie nur gekauftes oder abgekochtes Wasser. Zusätzlich vermeiden Sie im Sommer am besten Eiswürfel, Speiseeis, ungeschältes Obst und rohe oder halbgare Fisch- oder Fleischgerichte.

Klima und Kleidung

Armenien liegt in den Subtropen. Doch durch die großen Höhenunterschiede variiert das Klima lokal. In den Tälern und Niederungen ist das Klima kontinental. Im Sommer liegen die Temperaturen mittags meist über 30 Grad Celsius, in den Bergen ist es etwas kühler und an der Grenze zum Iran subtropisch und sehr trocken. Die meisten Niederschläge fallen zwischen April und Mai und im Herbst. Der Winter bringt wenig Schnee und damit eine trockene Kälte.

Eine Kleidungsvorschrift gibt es in Armenien nicht. Wenn Sie allerdings eine Kirche betreten, sollten Sie Arme und Beine bedecken. Kurze Hosen bei Männern sind allgemein verpönt. Da die Witterung im Hochland rasch umschlagen kann, empfiehlt es sich, Jacke oder Pullover dabeizuhaben.

Fluss und Brücke, Dilijan, Armenien Rundreise
Astvatsatsin Kirche, Armenien Rundreise

Mobilfunk

Die armenischen Mobilfunkanbieter Beeline und Vivacell haben laut den Angaben auf ihren Internetseiten www.beeline.am / www.vivacell.am Roamingabkommen mit den folgenden deutschen Anbietern abgeschlossen: E-plus, O2, O2-3G, T-Mobile und Vodafone (Beeline); E-plus, T-Mobile und Vodafone (Vivacell). Ob Sie die Roamingfunktionalität mit Ihrem Handy in Armenien nutzen können, erfahren Sie von Ihrem deutschen Mobilfunkanbieter; Roaming muss evtl. erst freigeschaltet werden. Für längere Aufenthalte kann für wenige Euro eine armenische Prepaid-SIM-Karte gekauft werden, die allerdings registriert werden muss. Darüber hinaus ist es möglich, von Postämtern oder Internetcafés aus Auslandsgespräche zu führen.

Nebenkosten

Besonders in Jerewan orientieren sich viele Lebensmittelgeschäfte am westlichen Standard. Die dort verkauften Produkte sind aber wesentlich teurer als die Waren, die in den armenischen Läden angeboten werden. Das beste Obst erhalten Sie auf den Märkten.

Spezielle Länderinformationen

Die Amtssprache ist Armenisch, die zweitwichtigste Sprache Russisch. Englisch wird in den Städten immer wichtiger, jedoch nicht in allen Gebieten gesprochen. Die Armenier sind überaus gastfreundlich und bewirten Touristen gern. Dafür Geld anzunehmen, ist nicht üblich und kann als Beleidigung verstanden werden. Die meisten Armenier sind orientalisch-orthodoxe Christen: Etwa 94 Prozent gehören der Armenischen Apostolischen Kirche an; eine Minderheit ist katholisch. Bedeutende Minderheiten im Land sind Molokanen und die Zeugen Jehovas. Die Kurden Armeniens sind Jesiden oder Sunniten, Aserbaidschaner schiitische Muslime

Lavash Brot, Armenien Rundreise

Strom

Die übliche Stromspannung beträgt 220 Volt; es werden Adapter für die Stecker empfohlen.

Trinkgelder

Die Armenier sind ein stolzes Volk und nehmen nicht gern etwas von Fremden an. Dennoch ist es höflich, den Rechnungsbetrag für Dienstleistungen um 10 Prozent aufzurunden. Manchmal ist das Trinkgeld bereits im Rechnungsbetrag inkludiert – prüfen Sie immer Ihre Rechnung.

Zeitunterschied

In Armenien ist es drei Stunden später als die Mitteleuropäische Zeit (MEZ). In Armenien wird zudem auf Sommerzeit umgestellt, die Zeitdifferenz bleibt stets gleich.

Zollbestimmungen

Die Ausfuhr von Antiquitäten und Kunstgegenständen (z. B. Teppiche, Bilder) unterliegt Beschränkungen, die das nationale Kulturgut Armeniens betreffen. Exportgenehmigungen sind einfach zu erhalten, doch Verstöße gegen die Ausfuhrbestimmungen können zu Gefängnisstrafen führen. Die Webseite www.zoll.de gibt Ihnen weitere Informationen zu den Zollbestimmungen in Deutschland.

 

Seidenstraße Rundreisen

Wir beraten Sie gerne persönlich.

+49 (0) 89-127091-0

Mo - Fr von 08:00 Uhr bis 20:00 Uhr | Sa von 09:00 Uhr bis 18:00 Uhr
Bitte vereinbaren Sie einen Termin. Gerne außerhalb der Geschäftszeiten.