Usbekistan und das Handwerk


In Usbekistan begleiten Kunst und Handwerk Reisende auf Schritt und Tritt: Minarette, Mausoleen und Moscheen sind golden verziert, in Chiwa sind Holzschnitzereien allgegenwärtig. Wir geben Ihnen ein paar Tipps, rund um die Handwerkskunst in Usbekistan.

Teppiche und angewandte Kunst in Taschkent

Wenn man an orientalische Basare denkt, ist man schnell bei Teppichen. Nach einem fliegenden wird man vergeblich suchen, aber die feinen Seidenteppiche machen auch liegend eine gute Figur. Wer wissen möchte, wie so ein Teppich entsteht, kann eine Seidenteppichmanufaktur besuchen. Hier erfährt man alles über die Produktion, von der Raupe bis zum fertigen Produkt.
Taschkent ist zudem die einzige zentralasiatische Stadt, die eine U-Bahn besitzt. Und nicht irgendeine: Die Metrostationen sind kleine architektonische und künstlerische Meisterwerke. Kunst der anderen Art sehen Sie im Museum für angewandte Kunst. Dessen Räume in einer Villa sind mit ihren reichen Verzierungen bereits eine Augenweide. Ausgestellt werden Teppiche, Goldstickereien, Keramik, Porzellan, Schmuck, Kleinmöbel und Musikinstrumente.

Usbekistan Rundreise, Seidenteppiche
Das Puppenspiel von Chiwa

Chiwa ist berühmt für sein traditionelles Puppenspiel, das Groß und Klein begeistert. Den Besuch bei einem der Puppenmacher sollte sich daher keine Familie entgehen lassen. Herr Matjakub Matjakubov  übt sein Handwerk schon seit 23 Jahren aus und erklärt, wie die hölzernen Puppen hergestellt werden. Seine Puppen können sogar usbekische Tänze aufführen und werden besonders die kleinen Besucher begeistern. Außerdem erfährt man etwas darüber, wie wichtig das Puppenspiel für die Stadt war und ist. Noch mehr Spaß verspricht eine Vorstellung des usbekischen Puppentheaters in Chiwa.

Usbekistan Rundreise, Chiwa, Puppen
Keramik bei Buchara

Nicht weit von Buchara entfernt liegt das Örtchen Gijduvan, das vor allem für sein ausgezeichnetes Keramik-Handwerk bekannt ist. Die dortigen Keramik-Stile sind aufgrund der aufwendigen Ornamente und Kombinationen aus geometrischen Figuren besonders schön anzusehen. In den Schulen kann man die Keramikproduktion live mitverfolgen. Dies ist eine gute Gelegenheit, ein orientalisches Mitbringsel zu erstehen.
Der Basar von Urgut (bei Samarkand) ist bekannt für sein Angebot an  traditionellem Handwerk aus der Region, besonders für die Syuzane-Stickerei. Die großen Decken dienten einst als Schmuck der Wohnformen – Stile und Muster dieser Kunstwerke unterscheiden sich je nach Region.

Usbekistan Rundreise, Gijduvan, Keramik
Handwerk im Ferghanatal

Das Ferghanatal bietet nicht nur Wanderfreunden beste Voraussetzungen, sondern zieht auch Handwerksfreunde an. Nicht weit von Ferghana – der Hauptstadt der Provinz – entfernt liegt Margilan, das Zentrum der usbekischen Seidenindustrie. Die Stadt Rischtan wiederum ist berühmt für ihre Keramik-Werkstätten. Hier werden Gäste in die traditionelle usbekische Kunst der Keramikherstellung eingeführt. Über das Land verteilt gibt es verschiedene Schulen, die ihre eigenen Techniken praktizieren und unterschiedliche Muster verwenden.

Usbekistan Rundreise, Ferghanatal, Keramik

Sie möchten das Handwerk in Usbekistan entdecken? Kontaktieren Sie uns telefonisch unter +49 (0)89 1270910 oder schreiben Sie uns eine E-Mail.

Seidenstraße Rundreisen

Wir beraten Sie gerne persönlich.

+49 (0) 89-127091-0

Mo - Fr von 08:00 Uhr bis 20:00 Uhr | Sa von 09:00 Uhr bis 18:00 Uhr
Bitte vereinbaren Sie einen Termin. Gerne außerhalb der Geschäftszeiten.